Heilpraktikerin Angela Bayer

Naturheilkunde in Crimmitschau

Homöopathie

Die Homöopathie wurde von Samuel Hahnemann begründet. Die wesentliche Aussage,  Ähnliches wird durch Ähnliches geheilt, lässt sich vielleicht am Besten so erklären:

Eine Arznei wird durch die Einnahme bei einem Gesunden bestimmte Symptome hervorrufen. Nimmt ein Kranker, dessen Krankheit ähnliche Symptome hervorruft, diese Arznei ein, werden dadurch die Symptome geheilt.

So beruht die Wirkung homöopathischer Arzneien darauf, die Selbstheilungskräfte des Körpers anzuregen, körperliche, geistige oder seelische Störungen und Krankheiten zu heilen und zu bessern.
In einem ausführlichen Gespräch nimmt der Therapeut alle Beschwerden und Besonderheiten des Kranken auf, um das für ihn passende homöopathische Arzneimittel zu finden.
Dabei steht immer der einzelne Mensch in seiner Gesamtheit im Mittelpunkt. Das heißt, für jede Person wird das für sie passende homöopathische Mittel verordnet, um eine Heilung herbei zu führen. Aus diesem Grund ist es wichtig, alle Beschwerden, Besonderheiten und auch vermeintliche Nebensächlichkeiten im Erstgespräch aufzunehmen. Je genauer die Anamnese erfolgen kann, desto genauer kann die Mittelauswahl getroffen werden.

Aus diesem Grund dauert die Erstanamnese nicht selten 1,5 – 2 Stunden.
Grundlage einer guten homöopathischen Behandlung ist eine vertrauensvolle Beziehung zwischen dem Heilungssuchen und dem Therapeuten.